Woran kann es liegen das ein Trafo summt?

Trafo summt – kein Grund zur Panik

Konventionelle Trafos haben manchmal die Eigenart, dass sie während des Betriebes summen. Im folgenden Beitrag lesen Sie, ob das Summen auf einen sich anbahnenden Defekt hindeutet oder nur ein kleiner "Schönheitsfehler" ist.

Trafos finden sich in zahlreichen Elektrogeräten, in denen die 230-Volt-Netzspannung in eine für den Menschen ungefährliche Kleinspannung umzuwandeln ist. Neben den elektronischen Netzteilen sind konventionelle Trafos im Gebrauch, die sich durch ihren einfachen Aufbau auszeichnen. Sie bestehen aus einem Eisenkern, einer Primär- und mindestens einer Sekundärwicklung. Um Verluste durch Wirbelströme gering zu halten, ist der Eisenkern aus einzelnen Blechen gefertigt. Die 230-Volt-Netzspannung, die an der Primärwicklung anliegt, erzeugt im Kern ein magnetisches Wechselfeld. Dieses induziert in den Sekundärwicklungen eine Wechselspannung zum Betreiben der Endverbraucher, etwa einer Niedervolt-Halogenlampe.

Durch den Wechselstrom erfolgt 50-mal in der Sekunde ein Ummagnetisieren im Eisenkern. Sitzen die Kernbleche locker im Spulenkörper, geraten diese in Schwingungen. Diese macht sich durch das typische Summen bemerkbar. Folgende Faktoren können für das Summen eines Trafos verantwortlich sein:

•     Schlechte Verarbeitung (Kernbleche oder Spulen sitzen locker)

•     Überlastung

•     Alterung

Oftmals tritt das Summen nur beim Entnehmen von Strom auf und verstärkt sich mit steigendem Sekundärstrom. Bei zu hoher Stromentnahme oder einem Kurzschluss schlägt das Summen in ein kräftiges Brummen um. In der Regel ist ein summender Trafo kein Grund zur Sorge, das Geräusch kann jedoch auf die Nerven gehen. Aus diesem Grund gießen manche Hersteller den Trafo komplett in Kunstharz ein, der die Schwingungen dämpft.

Defekte Trafos unbedingt austauschen

Auch mit zunehmenden Alter des Trafos verstärkt sich das Summen. Grund ist ein Lockern der Kernbleche durch das permanente Schwingen. Ein kräftiger Brummton kann auf einen Kurzschluss im Sekundärkreis hindeuten. Auf keinen Fall sollten Sie Reparaturen in eigener Regie vornehmen. Trafos sind mit dem Stromnetz verbunden, ein Fehler kann einen Brand oder Stromschlag zur Folge haben. Viele Trafos sind verkapselt oder vergossen und lassen sich nicht reparieren. Bei einem Austausch achten Sie darauf, ein baugleiches Exemplar mit derselben Leistung und Sekundärspannung zu verwenden. Viele Trafos besitzen primärseitig eine Sicherung, die beim Überlasten sofort anspricht und auswechselbar ist. Es empfiehlt sich, Trafos, Lampen und Sicherungen von namhaften Herstellern zu kaufen, die für gute Qualität bekannt sind und das VDE-Prüfzeichen führen.

Hinterlasse eine Antwort
forhouse Newsletter:
forhouse-Wiki
© 2016 forhouse.de