Wie viel spare ich beim Umstieg auf LED-Leuchten?

Mit LED-Leuchten bares Geld sparen und die Umwelt schonen

LED-Leuchten sind im Trend. Wie Sie durch einen Umstieg auf diese innovativen Lichtquellen sparen können, lesen Sie hier.

Seit dem 1. September 2012 ist der Vertrieb von Glühlampen mit mehr als 15 Watt Leistung per Gesetz nicht mehr zulässig. Das bedeutet für Sie, defekte Glühlampen durch stromsparende LED-Lampen auszutauschen. Diese Lampen enthalten keinen Glühdraht, der mehr Wärme als Licht erzeugt, sondern nutzen die Eigenschaften bestimmter Halbleiter zur Lichterzeugung. LED-Lampen bestehen aus einer Vielzahl von Leuchtdioden, die je nach Werkstoff gelbes, grünes, rotes oder blaues Licht ausstrahlen. Ein typisches Beispiel sind die LED-Flachbildschirme. Diese Technologie findet seit einiger Zeit in der Beleuchtung von Innenräumen und im Außenbereich regen Zuspruch.

LED-Leuchten weisen gegenüber Glüh-, Halogen- und Leuchtstofflampen folgende Vorteile auf:

•     Hoher Wirkungsgrad

•     Keine Wärmeentwicklung

•     Lange Lebensdauer

•     Geringer Stromverbrauch

•     Geringe Baugröße

Darüber hinaus entfalten LED-Leuchten unmittelbar nach dem Einschalten ihre maximale Helligkeit. Nachteilig sind die zurzeit hohen Anschaffungskosten.

Energieeinsparung – der größte Vorteil einer LED-Leuchte

Der größte Vorteil einer LED-Leuchte liegt in seinem Wirkungsgrad. Dazu ein Beispiel: Während eine klassische Glühlampe mit einem Lichtstrom von 600 Lumen ganze 60 Watt Leistung verbraucht, benötigt eine LED-Lampe bei gleicher Lichtausbeute lediglich acht Watt. Der Verbrauch an Elektroenergie beträgt somit gerade mal ein Sechstel des Verbrauchs einer Glühlampe. Bei einem Strompreis von 0,26 Euro pro Kilowattstunde und drei Stunden Brenndauer täglich ergibt das in fünf Jahren eine Einsparung von 71 Euro. Eine LED-Lampe mit einem Anschaffungspreis von beispielsweise 25 Euro hätte sich damit schnell bezahlt gemacht. Außerdem liegt die Lebensdauer von LED-Lampen laut Angaben der Hersteller bei bis zu 100.000 Betriebsstunden, während eine Glühlampe in der Regel nach 1.000 Stunden ausfällt. Die derzeit hohen Kosten für die Anschaffung von LED-Leuchten haben sich nach wenigen Jahren amortisiert.

Beim Kauf von LED-Leuchten sollten Sie auf Produkte führender Marken zurückgreifen. Diese haben eine längere Lebensdauer und oftmals eine größere Lichtausbeute. Sie erhalten LED-Lampen mit E14er- und E27er-Gewinde sowie in der bekannten Kerzen-, Kugel- oder Birnenform. Somit können Sie die klassische Glühlampe problemlos gegen die stromsparenden LEDs austauschen.

Hinterlasse eine Antwort
forhouse Newsletter:
forhouse-Wiki
© 2016 forhouse.de