Wie schließe ich eine Leuchte korrekt ans Stromnetz an?

Leuchten korrekt anschließen leicht gemacht

Leuchten beziehen ihre Energie aus dem Stromnetz. Ein korrekter Anschluss gewährleistet einen sicheren Betrieb und die Vermeidung von Unfällen durch elektrischen Strom. Was Sie beim Anschluss von Leuchten beachten müssen, erfahren Sie hier.

Egal, ob Leuchten mit klassischen Glühlampen, Halogen- und Energiesparlampen oder den neuzeitlichen LEDs – sie alle stehen mit dem Stromnetz in Verbindung. Je nach Einsatzort und Ausführung gibt es Leuchten mit Schutzkontakt (Schutzklasse I) und mit Schutzisolierung (Schutzklasse II). Leuchten der Schutzklasse I verfügen über eine zusätzliche Klemme für den Anschluss des Schutzleiters. Im Außenbereich und in feuchten Räumen wie Bädern ist der Einsatz von Leuchten der Schutzklasse I (mindestens IP 44) gesetzlich vorgeschrieben. Der Schutzleiter verhindert das Auftreten gefährlicher Spannungen am Gehäuse der Leuchte infolge eines Defektes.

Für den korrekten Anschluss einer Leuchte benötigen Sie keine fachspezifischen Kenntnisse. An Werkzeug sind ein kleiner Schraubendreher, eine Abisolier- und Kombizange sowie ein Spannungssucher ausreichend. Vor sämtlichen Arbeiten an der Hauselektrik ist der Strom durch Entfernen der Sicherung abzuschalten. Je nach Schutzklasse der Leuchte finden sich zwei oder drei Anschlussklemmen, die folgendermaßen belegt sind:

•     Schwarz ummantelter Draht – stromführender Leiter

•     Blau ummantelter Draht – Neutralleiter

•     Grün-gelb ummantelter Draht – Schutzleiter

Die Anschlüsse sind in der Regel in der Lüsterklemme zusammengefasst. Bei Leuchten der Schutzklasse I liegt der Schutzleiter zwischen dem schwarzen und blauen Draht. Bei Leuchten mit Metallgehäuse findet sich der Anschluss für den Schutzleiter häufig als separate Schraubklemme, die mit einem Erde-Symbol versehen ist.

Bei modernen Hausinstallationen bereitet der Anschluss kein Problem. Die Drähte sind den Farben entsprechend anzuklemmen, wobei der stromführende Leiter (schwarz) an den Fußkontakt der Fassung zu führen ist. Dazu ist der Draht auf fünf bis zehn Millimeter abzuisolieren und in die Klemme einzuführen. Das Anziehen der Schrauben erfolgt mit einem kleinen Schraubendreher. Hat der Hersteller der Lampe Silikonschläuche zur Wärmeisolierung mitgeliefert, sind diese vor dem Anschluss über die Drähte zu ziehen. Nach Montage der Abdeckungen können Sie die Leuchte in Betrieb nehmen.

Bitte beachten Sie in jedem Fall immer die Installationsanleitung der Leuchte. Hier wird gegebenenfalls auf Besonderheiten hingewiesen. Wenn Unklarheiten bestehen oder Sie sich hinsichtlich der Installation unsicher sind, nehmen Sie die Dienste eines Elektrikers in Anspruch oder kontaktieren Sie den Händler bzw. Hersteller der Lampe.

Hinterlasse eine Antwort
forhouse Newsletter:
forhouse-Wiki
© 2016 forhouse.de