Welche funktionen kann ein Briefkasten noch erfüllen (Namensgravur, Hausnummerngravu, integrierte Sprechanlage...)

Der Briefkasten – da ist mehr drin

Ein Briefkasten empfängt Postsendungen in Abwesenheit seines Besitzers und bewahrt sie auf. In manch einem Briefkasten stecken aber auch Hausnummer, Klingel und Gegensprechanlage. Was ein moderner Briefkasten für Möglichkeiten birgt, erfahren Sie hier.

Neue Häuser benötigen eine grundlegende technische Ausstattung. Unverzichtbar sind ein Hausnummer, eine Klingel und eine Gegensprechanlage. Der Hausbesitzer installiert sie in der Regel einzeln. Mit einem modernen Allround-Briefkasten ist dies nicht erforderlich. Dieser beinhaltet die gesamte Ausstattung. Türkommunikation und der Empfang der Post – alles befindet sich perfekt zusammengestellt an einem Ort: dem Briefkasten.

Die Hausnummer und auch der Name sind in ansprechender Form auf dem Briefkasten zu lesen. Ist der Briefkasten aus Edelstahl oder Aluminium gefertigt, lassen sich Hausnummer und Name eingravieren. Die Gravur ergänzt stilvoll das Gesamtdesign des Briefkastens. Er wird zu einem Einzelstück, das niemand sonst besitzt. Die Gravur dient auch dem sachlichen Zweck, Postzusteller und Nachbarn über Namen und Hausnummer zu informieren. Sie haben die Wahl zwischen einer Eingravur, einer Durchgravur mit farbiger Hinterlegung in Ihrem individuellen Wunschton oder auch mit beleuchteter Hinterlegung.

Die integrierte Klingel erlaubt die Kontaktaufnahme des Zustellers mit dem Hausbewohner. Dieser antwortet ihm über die eingebaute Gegensprechanlage. Der Briefkasten behält dennoch seine normale Funktion als Behältnis für die ankommende Post.

Moderne Hightech-Briefkästen können über die genannten sowie zusätzliche Komponenten verfügen:

  • Eine Klingel

  • Eine Gegensprechanlage

  • Namensgravur

  • Hausnummerngravur

  • Integrierte Beleuchtung

Per Videoübertragung steht der Hausbesitzer in Kontakt mit den Personen vor seiner Tür. Der Briefträger zeigt der Kamera, was sein Anliegen ist. Der Hausherr hat einen besseren Überblick. Für Vergessliche ist der Fingerabdruckscanner sinnvoll. Der Besitzer benötigt keinen Schlüssel, um seinen Briefkasten zu öffnen, sondern nur noch seinen eigenen Finger. Dazu ist in den Briefkasten eine empfindliche Fläche integriert, die auf den Finger reagiert. Der Briefkasten ist durch den Fingerabdruckscanner besser gegen unberechtigte Entnahmen gesichert. Gegen unnötiges Öffnen des Briefkastens hilft das elektronische Signal für den Posteinwurf. Eine LED-Leuchte leuchtet auf, wenn ein Einwurf erfolgt ist.

Briefkastenmodelle, die mehr können, als Post aufbewahren, finden Sie bei forhouse.de. Sie fügen sich wie normale Briefkästen perfekt in ihre Umgebung ein. Moderne Briefkästen haben gegenüber normalen Briefkästen einen Mehrwert, denn sie sind Teil der technischen Ausstattung des gesamten Hauses.

Hinterlasse eine Antwort
forhouse Newsletter:
forhouse-Wiki
© 2016 forhouse.de