Welche Arten von Briefkästen gibt es? (Wand, Mauerdurchwurf, Zaun...)

Ein Briefkasten für jede Gelegenheit

Neben dem Standardbriefkasten, der an der Fassade des Hauses hängt, gibt es auch noch andere Arten von Briefkästen. Dabei variieren die Anbringungsart sowie Material und Design. Welche Briefkastenarten es gibt, erfahren Sie hier.

Den Briefkasten bringt der Hausbesitzer entweder im Hausflur, an der Hausfassade oder an einem Gestell oder Pfahl vor dem Haus an. Die Anbringung im Hausflur ist besonders in Mehrfamilienhäusern beliebt, da die Briefträger so nicht an jede einzelne Wohnungstür gehen müssen. In Mehrfamilienhäusern greift der Hausbesitzer auf eine Briefkastenanlage zurück, um ein einheitliches Bild zu gestalten. Im Fall eines Einfamilienhauses bringt der Eigentümer den Briefkasten an der Hauswand oder am Gartenzaun an.

Briefkästen sind in der Europäischen Union nach der EN 13724 genormt. Die Standardgröße eines Briefkastens bemisst sich an der Größe eines Briefumschlags des Papierformates C4. Passt dieser problemlos durch die Einwurföffnung, ohne dass sich Falten oder Knicke bilden, entspricht der Briefkasten der Norm. Die Maße der Öffnung für den Einwurf betragen 30 x 230 Millimeter.

Briefkastenarten richten sich nach Art der Anbringung oder nach Art des Materials und Designs. Die Anbringungsarten von Briefkästen sind:

•     An der Hausfassade

•     Im Hausflur als Briefkastenanlage

•     Als Türeinwurf

•     An einem Gestell vor dem Haus

•     Als Mauerdurchwurf

•     Am Zaun an der Grundstücksgrenze

Bei einem Mauerdurchwurf öffnet der Handwerker die Mauer, um den Briefkasten in die Wand hineinzusetzen. So ragt der Briefkasten nach außen und nach innen. Der Besitzer des Briefkastens braucht nicht mehr das Haus zu verlassen, um seinen Briefkasten zu entleeren. Ein Zaunbriefkasten ist ebenfalls von vorne und hinten zu öffnen. Vorne legt der Zusteller die Postsendungen ein und hinten holt sich der Empfänger diese heraus. Damit niemand die Post an sich nimmt, der dazu nicht berechtigt ist, lässt sich ein Entnahmeschutz oder eine Entnahmesicherung anbringen. Achten Sie bei der Bestellung eines Zaunbriefkastens jedoch auf die Zusatzoption, dass das Modell auch wirklich von hinten geöffnet werden kann. Bei Wandbriefkästen ist die Entnahme entweder von vorne oder auch seitlich möglich. Dies richtet sich nach der Position des Schlosses.

Beliebte Materialien für Briefkästen sind Stahl, Edelstahl, Aluminium, Beton und Glas. Je nach Material und Optik fällt der Briefkasten im Eingangsbereich Ihres Hauses nicht auf oder dient je nach Auffälligkeit des Designs als schöner Akzent vor Ihrer Hausfassade.

Hinterlasse eine Antwort
forhouse Newsletter:
forhouse-Wiki
© 2016 forhouse.de