Was ist eine Dämmerungsschaltung?

Automatisch Licht im Dunkeln – mit dem Dämmerungsschalter

Dämmerungsschalter sind elektronische Schalter und erlauben das Einschalten der Beleuchtung mit Einbruch der Dunkelheit. Was Sie über eine Dämmerungsschaltung wissen sollten und wie Sie diese richtig anwenden, erfahren Sie hier.

Eine Dämmerungsschaltung nutzt lichtempfindliche Sensoren wie Fotowiderstände, -dioden oder -transistoren zum Ein- und Ausschalten von Lampen oder anderen elektrischen Verbrauchern. Sinkt die Helligkeit unter einen bestimmten Wert, ändern sich die Parameter des Sensors. Über eine elektronische Schaltung erfolgt das Ansteuern eines Relais, das die Lampen einschaltet. Mit Zunahme der Helligkeit über den eingestellten Wert schaltet sich die Lampe aus. Die Dämmerungsschwelle lässt sich bei vielen Dämmerungsschaltern stufenlos einstellen. Außerdem können Sie Dämmerungsschalter mit einer Verzögerung des Ein- und Ausschaltens, einem Bewegungsmelder oder einer Zeitschaltuhr kombinieren. Somit lässt sich das Hoflicht bei Dunkelheit zu festgelegten Zeiten abschalten.

Dämmerungsschalter sind entweder in Außenleuchten eingebaut oder als eigenständige Baugruppe verfügbar. Ausführungen mit Relais eignen sich für Glüh-, Halogen- und LED-Lampen gleichermaßen. Bei den separaten Dämmerungsschaltern gibt es Ausführungen für außen und solche, die sich in Unterputzdosen einbauen lassen. Bei der Montage eines Dämmerungsschalters ist auf einen ungehinderten Einfall des Tageslichtes zu achten und eine Beeinflussung durch Fremdlicht zu vermeiden. Der Sensor ist in regelmäßigen Zeitabständen von Schmutz zu reinigen, da es sonst zu einem vorzeitigen Einschalten der Lampen kommt.

Die Vorteile von Dämmerungsschaltern und ihre Einsatzgebiete

Mit einem Dämmerungsschalter lässt sich das Licht in Abhängigkeit von der Helligkeit ein- und ausschalten. Dies hat gegenüber manuellem Schalten folgende Vorteile:

•     Schutz vor Unfällen durch ausreichend helles Licht

•     Abschrecken von Einbrechern sowie

•     automatisches Ein- und Ausschalten der Beleuchtung in Abhängigkeit von Lichtverhältnissen und Jahreszeit

In Kombination mit Schaltuhren und Bewegungsmeldern können Sie Energie und Kosten sparen. Allgemein bekannt ist das Ein- und Ausschalten der Beleuchtung auf öffentlichen Straßen und Plätzen mittels Dämmerungsschaltung. Im privaten Bereich eignen sie sich zum Schalten des Lichtes auf dem Hof. Darüber hinaus können Sie Dämmerungsschalter zum nächtlichen Ausschalten von Springbrunnen oder anderen elektrischen Verbrauchern nutzen. Achten Sie beim Kauf eines Dämmerungsschalters auf die vorhandenen Anschlüsse und ob das Modell für den Außen- oder Innenbereich geeignet ist. Modelle mit integriertem Bewegungsmelder oder Schaltuhr eröffnen vielfältige Möglichkeiten des Einsatzes.

Hinterlasse eine Antwort
forhouse Newsletter:
forhouse-Wiki
© 2016 forhouse.de