Außenwege gut ausleuchten. Längere Zufahrt bzw. Auffahrt zum Haus. Wie hoch die Leuchten, wie groß, wie viel Stück

Sicher zum Haus gelangen: Außenbeleuchtung

Bei manchen Häusern legt der Hausbewohner erst ein Stück Weg zurück, bevor er an der Haustür ankommt. Befinden sich diese Wege außerhalb der Reichweite öffentlicher Straßenbeleuchtung, werden sie schnell zur Gefahrenquelle. Was beim Ausleuchten von Zufahrts- und Auffahrtswegen zu beachten ist, erfahren Sie hier.

In der Dämmerung und bei vollständiger Dunkelheit braucht der Hausbesitzer mehrere Lichtquellen, um wohlbehalten sein Haus zu erreichen. Für eine zielgerichtete Ausleuchtung sind Bodenleuchten zu bevorzugen, die von beiden Seiten kurz über dem oder im Boden den Weg beleuchten. Sie sind klein oder in den Boden eingelassen und am Tag, wenn sie nicht in Gebrauch sind, unauffällig.

Besteht der Wunsch nach funktionalem und dekorativem Licht kombiniert der Hausbesitzer Standleuchten und Bodenleuchten. Die dekorativen Standleuchten stellt er dabei beispielsweise zu beiden Seiten des Tores auf, das zum Grundstück führt. So verfehlt er seine Einfahrt nicht. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich um eine Lage handelt, bei der die nächste Straßenlaterne weit entfernt steht. Macht der Weg zum Haus auf dem eigenen Grundstück eine Biegung, eignet sich eine Standleuchte für dieses Stück des Weges. Ist der Weg so breit, dass Autos darauf fahren, empfehlen sich Bodenleuchten, die den Weg seitlich ausleuchten. Bei einem schmaleren Weg lässt der Hausbesitzer Bodenleuchten im Boden anbringen, die durch ein Milchglas gedämpft den Weg zum Haus markieren.

Außenwege mit der richtigen Außenbeleuchtung sichern

Bedenkenswert ist für den Hausbesitzer mit längerer Auffahrt, wo er ausleuchtet und wo er markiert. Mit Wandleuchten markiert er das Ziel des Weges, das die Garage und das Wohnhaus sind. Fassaden- und Türbeleuchtung gibt es in den Formen:

•     Wandleuchte

•     Wandlaterne

•     "Up and Down"-Licht

•     Spots

Wandleuchten liegen als Lampe flach auf der Wand auf. Wandlaternen hingegen hängen dekorativ herunter. "Up and Down"-Lichter schaffen ein interessantes Licht, das unter- und oberhalb der Lampe herausscheint. Dadurch wirkt das Haus größer. Spots lassen sich auf die Plätze richten, bei denen der Hausherr Beleuchtung bevorzugt. Daher sind sie auch auf der Zufahrt einsetzbar. Richtig eingestellt leuchten sie den Fahrtweg aus.

Bei der Außenbeleuchtung von Zufahrtswegen greifen Sie am besten zu verschiedenen Leuchten. Bei forhouse.de finden Sie Bodenleuchten, Wandleuchten und Spots auf einen Blick. Dabei wählen Sie zwischen Design, Material und Lichtstreuung. Die Anzahl der Leuchten bemisst sich je nach der Größe des Grundstücks bzw. der Länge des Weges.

Hinterlasse eine Antwort
forhouse Newsletter:
forhouse-Wiki
© 2016 forhouse.de