Raumausleuchtung: Wieviel Watt muss ein Leuchtmittel haben um einen Raum auszuleuchten? Raumgröße? Stärke des Leuchtmittels? Auch mit LED möglich?

Richtige Raumausleuchtung – worauf es ankommt

Ausreichendes Licht und eine gleichmäßige Ausleuchtung der Räume sind die Basis für eine behagliche Atmosphäre. Wie viel Watt die Lampe in Bezug auf die Raumgröße haben sollte und welche Faktoren in die Berechnung einfließen, lesen Sie hier.

Die richtige Ausleuchtung von Räumen hat auf das Wohlbefinden und die Arbeitsleistung des Menschen einen großen Einfluss. Bei der Planung und Installation einer Beleuchtung kommt es nicht darauf an, Licht in dunkle Ecken zu bringen. Vielmehr geht es um eine gleichmäßige und blendfreie Raumausleuchtung. Dabei spielen die Raumgröße und die Art der Nutzung eine wesentliche Rolle. Beispielsweise benötigt ein Lagerraum oder Flur weniger Licht als ein Büro. In Wohnräumen geht es darum, durch den richtigen Einsatz von Leuchten eine ausreichende Helligkeit zu erzielen. Für gewerbliche Räume gelten je nach Art der durchzuführenden Arbeiten gesetzliche Vorschriften.

Die erforderliche Lichtleistung ermittelt sich aus der Größe des Raumes in Quadratmeter sowie weiteren Faktoren wie der

•     Raumhöhe

•     Farbe von Böden, Wände und Decken

•     Reflexionsgrad

•     Nutzungsart

Im Internet gibt es verschiedene Portale zum Ermitteln der erforderlichen Stärke des Leuchtmittels. Dabei handelt es sich um Richtwerte, die je nach Lage und Grundriss variieren können.

Wirkungsgradverfahren zum Ermitteln der Lichtleistung

Ein überschlägiges Berechnen der erforderlichen Leistung zur optimalen Ausleuchtung von Räumen ist nach dem Wirkungsgradverfahren möglich. Anhand der Raumgröße, der erforderlichen Beleuchtungsstärke und Wirkungsgrad des Raumes lässt sich die erforderliche Stärke des Leuchtmittels errechnen. Die Beleuchtungsstärke ist in Lux angegeben, wobei für Lagerräume 50 Lux ausreichen. In Büroräumen sind rund 500 Lux und für feinmechanische Arbeiten 1.000 Lux vorgeschrieben.

Auch die Art des Leuchtmittels spielt eine Rolle

Bei der Angabe der erforderlichen Leistung in Watt ist die Art des Leuchtmittels zu berücksichtigen. Eine klassische Glühlampe erzeugt bei gleicher Leistungsaufnahme einen geringeren Lichtstrom als eine Leuchtstoff-, Energiespar- oder Halogenlampe. Für Glühlampen können Sie einen Lichtstrom von 1.400 Lumen und für eine Halogenlampe bis zu 44.000 Lumen ansetzen. Die in Mode kommenden LEDs erzeugen einen Lichtstrom zwischen 18 und 30 Lumen pro Stück. Daher lassen sich die geforderten Beleuchtungsstärken nur durch das Zusammenschalten vieler einzelner LEDs erreichen. Die hohe Lichtausbeute im Vergleich zur aufgenommenen Leistung sowie deren Lebensdauer von bis zu 50.000 Betriebsstunden sprechen für den zunehmenden Einsatz im Wohnbereich.

Hinterlasse eine Antwort
forhouse Newsletter:
forhouse-Wiki
© 2016 forhouse.de