Erklärung der Energieeffizienzklassen

Energieeffizienzklassen geben Aufschluss über den Stromverbrauch

Lampen und weitere Elektrogeräte sind mit einem Energielabel gekennzeichnet. Nachfolgend erhalten Sie Informationen zur Einordnung und Bewertung der Energieeffizienzklassen.

Haushaltslampen, Kühl- und Gefrierschränke, Wäschetrockner, Fernseher sowie einige weitere Elektrogeräte sind mit einem Energielabel gekennzeichnet. Dieses Label ist in Form eines Etikettes gut sichtbar am Produkt beziehungsweise dessen Verpackung angebracht und durch die Überschrift "Energie" sowie die EU-Flagge erkennbar. Das Etikett ordnet jedes Gerät in eine Energieeffizienzklasse ein. Die entsprechende Kategorie informiert Sie als Verbraucher vor dem Kauf über den anfallenden Stromverbrauch. Das ermöglicht die Identifikation besonders energiesparender Produkte. Zugleich fungiert das Label als Warnung vor stromintensiven Geräten. Hintergrund ist die in der Europäischen Union geltende Verordnung zur Energieverbrauchskennzeichnung. Seit 1998 ist der Ausweis des Strombedarfs für Kühl- und Gefrierschränke verpflichtend. Seitdem erweiterte die EU schrittweise die Liste der kennzeichnungspflichtigen Elektrogeräte.

Die Bewertung der Energieeffizienz erfolgt anfänglich für jede Gerätekategorie mittels Buchstaben von "A" bis maximal "G". Die Einordnung "A" entspricht der besten Note und basiert auf dem technischen Stand zum Einführungszeitpunkt der Kennzeichnungspflicht. Technischen Weiterentwicklungen trägt die Europäische Union mit regelmäßigen Erweiterungen des Energielabels Rechnung. Das erfolgt durch die Ergänzung besserer Energieeffizienzklassen. Steigerungen zur Klasse "A" sind "A+", "A++" sowie "A+++". Die Energieeffizienzklasse eines Gerätes ist auf schwarzem Untergrund rechts am Label ausgewiesen. Auf der linken Seite finden Sie die gesamte Skala inklusive der derzeit bestmöglichen Bewertung.

Neben den Energieeffizienzklassen enthält jedes Energielabel eine produktspezifische Angabe zum tatsächlichen Stromverbrauch. Folgende Daten sind – je nach Gerätekategorie – aufgedruckt:

  • Der Stromverbrauch einer Haushaltslampe in Kilowattstunden bei einer Nutzung von über 1.000 Stunden

  • Der jährliche Stromverbrauch (Kilowattstunden) für Gefrier- und Kühlschränke

  • Für Trockner gilt der Stromverbrauch bei jährlich 160 Trockenzyklen, für Waschmaschinen bei 220 Waschzyklen im Jahr und für Geschirrspülmaschinen bei 280 Spülzyklen pro Jahr

  • Bei Fernsehgeräten basiert die Stromverbrauchsangabe pro Jahr auf einer täglichen Nutzung von über vier Stunden

  • Labels für Elektrobacköfen geben den Energieverbrauch pro Backvorgang für die Heizarten "Um-/Heißluft" sowie "konventionell" an

  • Das Klimagerätetikett enthält unter anderem Kilowatt-Werte für die Heiz- und Kühlleistung

Hinterlasse eine Antwort
forhouse Newsletter:
forhouse-Wiki
© 2016 forhouse.de