Durchschnittliche Lebensdauer von LED, Halogen, Energiesparleuchten, Glühbirne

LEDs und Energiesparleuchten: Alternativen zu Glühbirne und Halogen mit höherer Lebensdauer

Glühbirne, Halogen-, LED- und Energiesparleuchten unterscheiden sich in der Lebensdauer erheblich. Hier erhalten sie ausführliche Informationen bezüglich der zu erwartenden Brenndauer.

Glühbirnen gehören wegen eines gesetzlichen Verkaufsverbots der Vergangenheit an. Grund ist der zu hohe Energieverbrauch. Die Alternativen heißen LED-, Halogen- und Energiesparleuchte. Unterschiede zwischen den genannten Lampen erwarten Sie bei den Anschaffungskosten, dem Strombedarf und der Lebensdauer. Eine herkömmliche, mittlerweile nicht mehr im Handel zu findende, Glühbirne leuchtet ungefähr 1.000 Stunden. Danach verglüht der Wolframdraht im Inneren. Die Glühlampe ist defekt, ein Austausch notwendig. Eine Lampe erreicht im durchschnittlichen Haushalt eine Brenndauer von drei Stunden pro Tag. Besagter Wert von 1.000 Betriebsstunden entspricht somit ungefähr einem Jahr.

Eine Alternative: Halogen

Die Halogenlampe kommt der Glühbirne am nächsten. Farbwiedergabe und Lichtwärme sind vergleichbar, die Anschaffungskosten sind gering. Unmittelbar nach dem Einschalten ist die volle Leuchtkraft vorhanden. Vorteilhaft ist zudem die doppelte Lebensdauer: Eine Halogenlampe erreicht in etwa 2.000 Betriebsstunden. Dafür bietet Ihnen diese Technologie wenig Stromsparpotenzial. Der Energiebedarf ist verglichen mit der Glühbirne minimal geringer. Deshalb gilt ab 2016 ebenfalls ein Verkaufsverbot.

Anders gestaltet sich die Lage bei den Energiesparleuchten:

•     Energiesparlampen benötigen 75 Prozent weniger Strom (im Vergleich zur Glühbirne)

•     Die höheren Anschaffungskosten rentieren sich bereits nach 1.000 Betriebsstunden

•     Insgesamt beläuft sich die Lebensdauer einer Energiesparleuchte auf 10.000 bis 15.000 Stunden

Mit einer um das Zehnfache höheren Brenndauer übertreffen die Energiesparleuchten die Glühbirnen deutlich. Die Investition zahlt sich bereits nach dem ersten Betriebsjahr aus.

Nachteil der Energiesparleuchten ist das in geringen Mengen enthaltene Quecksilber. Das Nervengift entweicht bei einem Bruch der Lampe, sofern keine Schutzmaßnahme – bindendes Amalgam oder Kunststoffummantelung – vorhanden ist.

Die Zukunft gehört den LED-Leuchten

Lampen mit LEDs punkten mit der höchsten Energieeffizienz und längsten Lebensdauer der genannten Alternativen. Die Betriebserwartung liegt bei ungefähr 50.000 Stunden, hochwertige Produkte erreichen teilweise über 100.000 Stunden. Im Gegenzug sind LED-Lampen teurer als Energiesparleuchten. Dennoch lohnt sich die LED-Technologie bei häufigem, intensivem Betrieb. Insbesondere Wohn- und Arbeitszimmer sowie permanent nachtaktive Außenbeleuchtungen sind diesbezüglich zu nennen. Ferner sind die unbedenklichen Leuchten für Stellen mit erhöhtem Bruchrisiko (beispielsweise das Kinderzimmer) empfehlenswert.

Hinterlasse eine Antwort
forhouse Newsletter:
forhouse-Wiki
© 2016 forhouse.de